bericht herren3franz bergmeier1Im fälligen Pflichtspiel in der 3. KL errang die Dritte mit 9:6 einen wichtigen Sieg beim MTV IN V - wichtig in zweifacher Hinsicht: Einmal, um aus der Abstiegszone zu kommen, andererseits für das Selbstbewusstsein aller Spieler. Beide Teams mussten mit Ergänzungsspielern antreten, unserer Dritten fehlten der Zweier (Deniz), der Vierer (Günter) und der Sechser(Rainer). MTV´s Fünfte spielte mit Harrer U. (5.6), Schmitz Peter E. (5.8), Hintersteiner R. (5.10), Meyer F. (5.12), Jäger P. (5.14) und Schmidt, R. (5.19), wir traten an mit Alex (3.1), Martin (3.3), Daniel (3.5), Petra (4.1), Franz (4.3) und Sebastian (4.4).

Wir konnten nach den Doppeln mit 2:1 in Führung gehen - Harrer/Hintersteiner gegen Fottner/Schauer 3:0, Schmitz/Jäger gegen Dutschke/Adam 0:3, Meyer/Schmidt gegen Bergmeier/Ingenhütt 0:3. In allen nun folgenden Einzeln schenkten sich beide Seiten nichts, lediglich Alex hatte eine gewisse Überlegenheit, sowohl gegen den sich stark steigernden Peter E. Schmitz (3:1), als auch gegen U. Harrer (3:1). Martin Adam fehlt das Training, zufolge dessen er gegen U. Harrer klar (0:3) und gegen Peter E. Schmitz hauchdünn 2:3 (5. Satz 9:11) verlor. Daniel merkt man inzwischen die gewonnene Spielpraxis und -freude an: In seinen Spielen gegen den starken F. Meyer (1:3, die Sätze 5:11, 11:6, 10:12 und 10:12) und R. Hintersteiner (2:3, die Sätze 11:6, 11:9, 5:11, 8:11, 7:11) hätten es ebenso Siege sein können! Petra rang in einem begeisternden Match den R. Hintersteiner mit 3:2 (fünfter Satz 11:7) nieder. Nach Alex´ 2-tem Einzel führten wir mit 7:3, dann kam das Zittern - MTV V war auf 6:7 herangekommen (F. Meyer gegen Petra 3:0). Nun bestimmten unser Fünfer (Franz) und Sechser (Sebastian), wo die Reise hingeht. Beide zeigten eine tolle Moral, hohen Kampfgeist bei gleichzeitig wachsender Nervosität. Jedoch: Das Pendel schlug 2 x zu unseren Gunsten aus - Franz gegen H. Jäger (4, 6, 9) und Sebastian gegen R. Schmidt (9, 7, 9) jeweils 3:0.

Fazit: Obwohl Martin und Daniel keine Einzelsiege gelangen, hatten sie den gleichen Anteil am Sieg - weil die nach ihnen postierten Spieler nicht aufrücken müssen und weil wir viel stärker die Doppel besetzen konnten!

bericht herren3alexander dutschke2Im Heim-Punktspiel musste unsere Dritte in der 3. KL gegen Post II eine 2:9-Niederlage quittieren. Wir spielten mit Alex, Daniel, Petra, Josef, Manfred und Nils Meister. Aller Ehren wert, wie jeder versuchte, sein Match zu gewinnen - nur in dieser Besetzung (ohne Martin, Deniz, Günter, Rainer, Franz und Sebastian) ist nicht viel mehr drin.

Alex gewann seine beiden Einzel gegen Paul Engwer und Bernd Mayer standesgemäß mit 3:1 bzw. 3:0 Sätzen. Im Doppel Alex/Daniel gegen P. Engwer/A. Weißbrodt (2:3 verloren) blieben im 5. Satz die vorhandenen Siegchancen ungenutzt (9:11). Daniel fehlt das Training, sodass B. Mayer und P. Engwer mit Ihrer Routine keine große Mühe hatten zu gewinnen. Alle anderen gespielten Einzel, Petra gegen A. Weißbrodt 0:3, Josef gegen M. Wallner jun. 0:3, Manfred gegen R. Winkler 1:3 und Nils gegen R. Hinsemann 0:3, gingen an die jeweils sicherer spielenden Gäste. 

bericht herren3martin adamIm 5. Pflichtspiel der 3. KL durfte unsere Dritte beim TSV Mailing-Feldkirchen III einen 9:4-Erfolg verbuchen. Dem sportlichen Gegner muss zugutegehalten werden, dass er die Pos. 2, 3, 4 und 6 zu ersetzen hatte, außerdem tief unten in die Ersatzspielerkiste greifen musste. Manching III musste auf ihren 2er (Deniz-Jörg), 3er (Günter) und 5er (Daniel) verzichten, konnte dabei auf guten bis gleichwertigen Ersatz zurückgreifen - wir spielten mit Alex, Martin, Rainer, Petra, Franz und Josef, D1 Alex/Martin, D2 Rainer/Josef und D3 Petra/Franz.

Nach den Doppeln gingen wir mit 2:1 in Führung - dabei hatten D1 und D3 jeweils 3:0 gesiegt, während D2 gegen Sämeier/Heindl P. auf verlorenem Boden stand (0:3). In den Einzeln ragten die Spiele von Sämeier K. sowohl gegen Adam wie auch gegen Alex heraus. Sämeier erzwang von unseren beiden jeweils eine Leistungssteigerung und starke Nerven. Nur so konnten Martin mit Gewinn der Sätze 4 und 5 und Alex nach 0:2-Satzrückstand noch mit 3:2 gewinnen, wobei Alex auf volles Angriffsspiel mit hoher körperlicher Präsenz (Tischtennis ist ein Bewegungsspiel !) umschaltete.

Petra musste die Überlegenheit von P. Heindl hinnehmen (0:3), Rainer (3:1) und Franz (3:0) gewannen ihre Einzel, Josef ging gegen die Dame A. Heindl glatt mit 0:3 unter. Alex hatte sein erstes Einzel gegen A. Gabriel problemlos mit 3:0 gewonnen, sodass nach der ersten Einzelrunde wir mit 6:3, nach Alex schon kommentiertem Einzel gegen K. Sämeier mit 7:3 führten. Martin zeigte in seinem 2. Einzel (gegen A. Gabriel) wie im Match gegen K. Sämeier, dass er sowohl kämpfen als auch unkonventionell agierende Gegner bespielen kann und siegte 3:1 (vierter Satz 13:11). Rainer wurde von P. Heindl zum Schlagabtausch auf Augenhöhe gezwungen und knapp niedergerungen (11:13, 11:6, 12:1012:10). Den erfolgreichen Schlusspunkt zum 9:4 durfte Petra mit schönem Spiel und ausgeglichener Leistung setzen - 3:0.

bericht herren3herren3 06102017Im Heimpunktspiel gegen Pörnbach II in der 3. KL musste unsere Dritte mit 4-fachem Ersatz (Pos. 3 bis 6) antreten, bei den Gästen fehlte Pos. 3. Manching spielte mit Alex, Martin, Petra, Franz, Sebastian und Josef.

D1 Alex/Martin beherrschten ihre Gegner genauso klar wie Pörnbachs D1 Mayr/Weichselbaumer unser D2 Petra/Josef, jeweils 3:0. Heißumkämpft verlor unser D3 Franz/Sebastian gegen Pörnbachs D3 Werner/Ulm im 5. Satz mit 11:13 - damit Matchstand 1:2.

Das vordere Paarkreuz Alex (kluges Spiel, 3:1 gegen W. Weichselbaumer) und Martin Adam (tolle Leistung gegen L. Mayr, 5 knappe Sätze, 5. Satz 11:9) brachten unser Team mit 3:2 in leichte Vorhand. Danach setzte es für uns 4 Niederlagen in Folge: Jeweils klare 0:3 von Petra gegen K. Werner und von Franz gegen G. Schneider, und knappe 2:3 von Sebastian gegen L. Wetzl wie auch Josef gegen B. Ulm - Matchstand: 6:3 für Pörnbach II.

Doch nun: Alex spielte überlegen L. Mayr mit 3:0 förmlich an die Wand, Martin mit erneut famoser Gesamtleistung besiegte W. Weichselbaumer mit 3:1 (11:9, 11:9, 9:11, 11:6) und Petra fand in das ihr eigene Spiel und konnte G. Schneider mit 3:1 besiegen - Matchstand: 6:6.

Die jetzt noch zu spielenden 3 Einzel setzten dem Abend die gebührende Krone auf: Franz nahm dem starken, ballsicheren K. Werner mit Klassespiel (viele tolle Angriffs-Topspins) die ersten beiden Sätze klar ab, doch der Gegner wehrte sich erfolgreich und konnte ausgleichen, im 5. Satz ging es um jeden Ball - da konnte Franz kämpferisch und konzentriert mit 11:8 den 3:2-Erfolg einfahren - ein Bravo! Mit analog starker Leistung erzwang Sebastian gegen B. Ulm nach 0:2-Rückstand noch den 3:2-Sieg (die letzten 3 Sätze 11:5) - das zweite Bravo! Matchstand: 8:6 für Manching III. Eine weitere Würdigung des Abends nun für unseren Josef: Er zwang seinen Gegner L. Wetzl mit nimmermüdem Einsatzwillen zu 5 Sätzen, um ihm dann mit 3:2 (5. Satz 11:8) niederzuringen - dabei bemerkenswert: Josef ging mehrfach (und das erfolgreich!) zu bei ihm völlig unbekannter Ballonabwehr über!

bericht herren3guenter promies1Im fälligen Pokalspiel (Kreispokal) gegen PAF V traten unsere Dritte in PAF mit Deniz-Jörg, Franz und Günter, der Kontrahent aus der 4. Kreisliga mit Thomas Pögl, Markus Hartmann und Marc Rieger an. PAF V spielte erfrischend mit und leistete starke Gegenwehr.

Franz musste gegen Th. Pögl mit 0:3 Federn lassen, Deniz-Jörg siegte in seinen beiden gespielten Einzeln gegen M. Hartmann bzw. Th. Pögl nicht einfach so im Vorbeigehen jeweils mit 3:1, während Günter erneut seinem Operationshandicap Tribut zollen und mit 2:3 (5. Satz nach 9:9 mit 9:11) dem Unter-1200er Spieler M. Rieger den Sieg überlassen musste.

Unser Doppel Deniz-Jörg/Franz gelang es hin und wieder, ein kleines Übergewicht gegen Th. Pögl/M. Rieger zu erzeugen - und siegten in 3:1 Sätzen. Damit stand das Match 2:2. Dann kam der schon erwähnte Sieg Deniz-Jörg gegen M. Pögl. Franz erlöste dann Günter, ein weiteres Einzel spielen zu müssen, indem er M. Rieger nach starker Gegenwehr mit 3:2 (5. Satz 11:4) niederringen konnte und damit unseren 4:2 - Sieg sicherte.

JSN Boot template designed by JoomlaShine.com - Icons by DryIcons